Monat: November 2019

Die erste Mitfahrerbank in Kassel!

Die erste Mitfahrerbank in Kassel!

Die Idee ist nicht neu und wird in vielen Gemeinden schon erfolgreich umgesetzt. Dank monatelanger Arbeit des Ortsbeirats Wolfsanger/Hasenhecke und dem großen Engagement vieler Helfer wurde im Mai dieses Jahres die erste Mitfahrerbank Kassel im Stadtteil Wolfsanger aufgestellt und feierlich eingeweiht. In enger Zusammenarbeit mit dem Ortsvorsteher Helmuth Brehm konnten wir eine farbenfrohe Variante ausarbeiten um auch visuell die nötige Aufmerksamkeit zu erzielen. Wir freuen uns gemeinsam mit allen Beteiligten und hoffen sehr, dass viele mitmachen und so zur Nachahmung in anderen Stadtteilen anregen.

Mehr zum Thema

Aus Calden wird Simmering…

Aus Calden wird Simmering…

und wieder zurück. Die für ProSieben produzierte Flughafen-Comedy „Check Check“ hat hier im nordhessischen Raum für einiges Aufsehen gesorgt. Für die Dreharbeiten auf dem Kasseler Flughafen wurde kurzerhand aus dem „Caldener -“ der „Simmering Airport“, was bei einigen Fluggästen doch für erhebliche Verwirrung sorgte. Seit 21. Oktober 2019 werden wöchentlich zwei Folgen auf der Streamingplattform Joyn veröffentlicht. Ab 2020 soll sie auch auf dem Sender ProSieben linear zu sehen sein.

Dürfen wir vorstellen?

Dürfen wir vorstellen?

Falls es noch nicht jeder mitbekommen hat, wir haben ein weiteres neues Teammitglied – eine CNC-Fräse, welche mit einer Geschwindigkeit von 25 m/min. haargenau alle Formen aus sämtlichen Materialien schneidet. Mit nur minimalen Zeitaufwand werden einfach und professionell Materialen wie Kunststoffe, Holz, Aluminium oder Aluminiumverbund ohne Probleme für die Weiterverarbeitung passgenau gefräst. Dank unserem modernen und innovativen Teammitglied sind wir um einiges effizienter, schneller und flexibler aufgestellt. Ihr Vorteil! So können wir noch gezielter auf Ihre individuellen Wünsche eingehen und diese umsetzen. Wir freuen uns auf neue Herausforderungen! 

Groß, größer…gigantisch!

Groß, größer…gigantisch!

Sofort erkennt jeder worum es geht – nicht zu übersehen ist die neue Außenwerbung eines der größten Einrichtungshäuser Nordhessens. Mit einer Länge von 65 Metern und einer Gesamthöhe von 8 Metern wird nun auf Produkt und Name plakativ hingewiesen. Die Aufgabenstellung war klar definiert: eine Superlative in puncto Aufmerksamkeit schaffen. Klare Vorstellungen seitens unseres Auftraggebers wurden zunächst visuell von uns erarbeitet. Danach erfolgte die Planung und Strukturierung der produktionstechnischen Umsetzung. Es wurde zugeschnitten, gefräst, lackiert, foliert und zu guter Letzt montiert. Die Vollaluminiumbuchstaben wurden auf eine passgenaue Unterkonstruktion angebracht, welche im Vorhinein an der Fassade befestigt wurde. Auch bei Nacht verfehlt das Ganze seine Wirkung nicht. Das umlaufende LED-Band erstrahlt in leuchtendem Gelb.