Referenzen 2017

Door-opener

Door-opener

in Form eines Messestandes? Ja, sicher! Viele Unternehmen und Institutionen sind aktiv dabei sich selbst und ihre Produkte auf Messen zu präsentieren. Auf der diesjährige Ausbildermesse in Bad Hersfeld konnten die Aussteller über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten oder Praktika in der Region informieren. Ein interessant gestalteter Messestand kann hierbei sehr hilfreich sein. Dies sahen die Verantwortlichen der Ausbildungsabteilung bei Kali+Salz genauso und erarbeiteten ein Konzept für einen, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Messestand. Angefangen vom Druck der gelieferten Daten bis hin zum Aufbau in Bad Hersfeld haben wir das Projekt mit Freude und Elan begleitet.

Die 3 K

Die 3 K

Kunst und Kirche in Kassel – ein perfektes Zusammenspiel! Zur documenta-Zeit bietet die Elisabethkirche am Friedrichsplatz einen Raum für Gegenwartskunst. Bis zum 23. September ist die Installation „Statik der Resonanz“ von der Berliner Künstlerin Anne Gathmann dort zu sehen. Sie hat Ihre Installation exklusiv für den Kirchenraum entworfen. Das Band aus mehr als viertausend Aluminiumelementen durchmisst in Form einer Kurve das gesamte Kirchenschiff. Ein abwechslungsreiches Begleitprogramm aus Konzerten und Vorträgen wird auch von den vielen internationalen Gästen gerne angenommen. Die grafische Vorgabe der Außendarstellung kam aus Berlin und die handwerkliche Umsetzung gab man vertrauensvoll in unsere Hand. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle bedanken.

Ab Mai – vorbei!

Ab Mai – vorbei!

Die am 24. November 2016 in der GRIMMWELT Kassel eröffnetet Sonderpräsentation »Der 8. Zwerg« war bis zum 1. Mai eine Sonderschau der Wunder, Kreativität und spannenden Entdeckungen. Sie bot Ihren Gästen neue und vertraute Perspektiven auf die fantastische Welt der Grimmschen Märchen. So erschlossen sich einem breiten Publikum spannende Einblicke, viele interaktive Möglichkeiten zum Entdecken mit allen Sinnen und Themenstellungen, die sowohl Kindheitserinnerungen geweckt hatten als auch Überraschungen parat hielten. Für uns Werbetechniker eine schöne Herausforderung. Ein Potpourri unterschiedlichster Materialien und Produktionsabläufe bereiteten uns viel Freude bei der Umsetzung der Aufgabenstellung. Viele kreative Köpfe hatten an dieser Ausstellung mitgearbeitet und eine Schau der Extraklasse geschaffen!

24 Augenpaare

24 Augenpaare

lächeln den Gästen und Passanten freundlich entgegen. Das Kurparkhotel in der Wilhelmshöher Allee lässt sich auch zu dieser DOCUMENTA 14 wieder etwas besonderes einfallen. Diesmal präsentiert das Hotel keine Kunst an seiner Fassade, sondern gewährt uns einen interessanten Einblick hinter seine Kulissen. Übergroße Schwarzweißfotografien der Mitarbeiter mit Angaben ihres Tätigkeitsbereiches lassen die Fassade des renommierten Hauses interessant in Erscheinung treten und laden zum Betrachten und Lesen ein. Die Kasseler Werbeagentur Machbar lieferte uns die Druckdaten und nach Freigabe des Andruckmusters konnten wir durchstarten. Zusammen mit Frau Fischer freuen wir uns über das gelungene Ergebnis.

Hier geht es zu dem Artikel:

Powered by…

Powered by…

LED! Dezent, edel und doch so auffällig. Die so anscheinend konträren Attribute sind in der Werbeanlage am Königstor perfekt verschmolzen. Die hochwertigen Profilbuchstaben aus Edelstahl sind mit einer LED-Ausleuchtung ausgestattet. Ihre interessante, indirekte Ausleuchtung zur Fassade erzielt eine Rückseite/Boden aus transluzentem Acrylglas. Diese Art der Beschriftung wird auch gern bei denkmalgeschützten Bereichen eingesetzt. Statt Edelstahl können die Oberteile z.B. auch aus Kupfer oder Aluminium (nach RAL lackiert) gefertigt werden.

Kassel wird schneller!

Kassel wird schneller!

Unter diesem Slogan startete Mitte des Jahres die Netcom Kassel Ihre Kampagne für den Breitbandausbau Nordhessens. Ein leistungsfähiges Hochgeschwindigkeitsnetz für die Telekommunikation soll Voraussetzungen für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in der Region schaffen. An den dadurch entstehenden Kleinbaustellen sollen transportable Bauschilder die Signalisation und Visualisierung der Kampagne fortsetzen. Schnell und einfach ist die Unterkonstruktion auf- bzw. abgebaut und das doppelseitig bedruckte Banner wird für den Transport nur aufgerollt. Schneller geht’s nicht.

Voll schräg …

Voll schräg …

… ist ein Leuchttransparent mit einem Neigungswinkel von 45°. Die Idee eines Kasseler Messebauers ließ unsere Herzen wieder einmal höher schlagen. Da ist sie – die Herausforderung! Nach genauen Maßangaben und Zeichnungen machten wir uns fix ans Werk und… mit dem Ergebnis war nicht nur unser Kunde hochzufrieden! Das gute Stück machte, laut seiner Aussage, auf dem Messestand einen hervorragenden Eindruck. Eine schöne Aufgabe, Danke dafür.

Hoch, höher…

Hoch, höher…

… am höchsten! Von Weitem soll es sichtbar sein – das kreisrunde Leuchttransparent! Die innenliegende LED-Ausleuchtung zeigt in der Dämmerung und nachts ihre ganze Leuchtkraft. Kaum einer vermutet, dass der Durchmesser des Transparentes über 250 cm beträgt.

Ein Unternehmen…

Ein Unternehmen…

… rüstet auf, zeigt sich von seiner besten Seite und dies mit einem exellenten, äußeren Erscheinungsbild. Wir bedanken uns hier für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darüber mal wieder zeigen zu dürfen, wo unsere Stärken liegen. Angefangen vom Bauantrag über die Produktion bis hin zur Montage der Werbeanlagen… alles wurde in unserem Haus entwickelt, produziert und organisiert. Darauf sind wir als kompetentes Handwerksunternehmen stolz und freuen uns über das Ergebnis.

Tag der Städtebauförderung

Tag der Städtebauförderung

Für  den  Tag der Städtebauförderung  am 21.05.2016 in Kassel wurden u.a. für das Projekt „Bergpark Wilhelmshöhe und die Wilhelmshöher Allee“ eigens 12 Roll-Ups hergestellt und ein 16 m langes PVC-Banner mit der Zielplanung bedruckt. Sie war als begehbarer Läufer eine optische Dominante im gesamten Ausstellungsraum und zeigte eindrucksvoll die räumliche Dimension des Projektes.

Der Bergpark als UNESCO-Welterbe wird mit der Innenstadt Kassels über die monumentale Achse der Wilhelmshöher-Allee verbunden, die als Pufferzone Teil des Welterbes ist. Diese räumliche und thematische Verbindung besser ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu rücken, war Ziel dieser Veranstaltung, an der sich außer der Stadt Kassel, mhk, der Arbeitskreis „Wilhelmshöher Allee“ mit Vertretern aus Ortsbeiräten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreter des Bürgervereins für das Welterbe beteiligt haben.